Feuerwehr - Neuigkeiten 2013

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Bilder zu Veranstaltungen der Stadtteilwehr Trusetal und des Feuerwehrvereines im laufenden Jahr.

===================================================================================================================

11.05.13 - Einweihung TLF 16/25 Stadtteilwehr Trusetal

Es muss nicht immer ein neues Tanklöschfahrzeug sein. Die Trusetaler Feuerwehrleute freuen sich auch über ein gebrauchtes und feierten die In-Dienst-Stellung mit guten Freunden im Feuerwehrgerätehaus.
"Allzeit gute Fahrt". Marcus Brenn, Wehrführer der Stadtteilfeuerwehr Trusetal, hörte diese drei Worte am Samstagnachmittag etliche Male.
Außerdem musste der 30-Jährige viele Hände schütteln. Glückwünsche der Nachbarwehren aus Roßdorf, Floh-Seligenthal, Bad Liebenstein, Meimers und Steinbach nämlich gab es mehr als genug.
Die Fambacher Mannschaft überreichte gar einen Zusatztank mit Universallöschmittel, die Schmalkalder hatten eine Kleinigkeit fürs Regal mitgebracht. Das wertvollste Geschenk aber zauberte Karl Koch aus seiner Jackentasche. Stolz überreichte er Marcus Brenn den Autoschlüssel für das neue Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 16/25.
Ganz so frisch allerdings ist es nicht. Auf Grund der angespannten Haushaltslage hatte sich der Stadtrat Brotterode-Trusetal für den Kauf eines Gebrauchtwagens entschieden und dafür 45 000 Euro zur Verfügung gestellt. Wehrführer Brenn sprach deshalb auch von einer "In-Dienst-Stellung" und nicht von einer Fahrzeugeinweihung.
Wie dem auch sei, die 37 zur Einsatzabteilung der Stadtteilfeuerwehr Trusetal gehörenden Einsatzkräfte freuten sich über diese Ersatzbeschaffung und hatten sich am Samstagnachmittag, um das ausgiebig zu feiern, Gäste ins Gerätehaus eingeladen.
Brenn wies in seiner kurzen Ansprache darauf hin, dass das Tanklöschfahrzeug die Stelle des jetzt ausrangierten W 50 einnehme, welcher der Wehr schon seit drei Jahren Probleme gemacht habe. Bei Einsätzen mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde bergauf zu zuckeln, habe keinen Sinn mehr ergeben. Das altersschwache Fahrzeug, Baujahr 1983, ging an einen Eisenacher Sammler, der es hegen und pflegen werde, berichtete Brenn.
Das gebrauchte Tanklöschfahrzeug hat die Wehr vor zwei Wochen von einem Thüringer Händler bekommen. "Damit sind wir jetzt richtig gut ausgerüstet", wies der Wehrführer auf den Fuhrpark der Stadtteilwehr Trusetal hin, zu dem außer dem TLF 16/25, ein Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 16/12, ein Einsatzleitwagen und ein Kleinlöschfahrzeug vom Typ Thüringen gehören.
Für Bürgermeister Karl Koch war die In-Dienst-Stellung des Fahrzeuges schon ein Ereignis. "Es ist ja nicht so, dass die Feuerwehr jedes Jahr ein Fahrzeug bekommt", sagte er und verwies gleichzeitig darauf, dass der Brandschutz zu den Pflichtaufgaben der Kommune gehöre. "Der Schwerpunkt der Einsätze liegt heute nicht mehr in erster Linie auf der Brandbekämpfung", so der Stadtchef.
Vielmehr müssten die Kameraden immer öfter zu technischen Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen, Chemie- und Ölschäden sowie Baumsperren ausrücken. Der unerschütterliche Einsatzwille sei in Trusetal und auch in Brotterode nach wie vor gegeben. Ebenso bewusst ist dem Bürgermeister, dass die stetige Einsatzbereitschaft nicht nur Risiken für Gesundheit und Leben der Feuerwehrleute in sich birgt, sondern auch Verzicht auf gemeinsame Freizeit mit den Familien bedeutet.
"Deshalb bekennt sich die Stadt Brotterode-Trusetal zu ihrer Verpflichtung, für eine gute Ausrüstung der Wehr zu sorgen", stellte Koch heraus. Mit diesem "gebrauchten neuen Fahrzeug" habe die Stadt einen Wunsch ihrer Feuerwehr erfüllt, damit die Wehrleute im Einsatz besser reagieren könnten.
Pfarrer Heiko Oertel bezeichnete das Fahrzeug als Botschafter für die Feuerwehr und segnet es. Kreisverbandsvorsitzender Andreas Clemen nannte die Beschaffung mit Blick auf die reichen Waldbestände in der Umgebung von Brotterode-Trusetal eine richtige Entscheidung.
Das Geld hätte nicht besser ausgegeben werden können. Nach dem offiziellen Teil gab es im Gerätehaus ein gemütliches Beisammensein. Der Feuerwehrverein Trusetal hatte die Versorgung übernommen. Die Mitglieder des DRK-Ortsvereins Brotterode-Trusetal boten leckere Waffeln an. Freilich durften die Gäste auch den ein oder anderen Blick in das Tanklöschfahrzeug werfen. Und gefachsimpelt wurde zudem jede Menge.